07.06.2019

WHO: Burnout als möglicher Faktor für Gesundheitsschäden anerkannt!

Die Weltgesundheitsorganisation hat Burnout, resultierend aus chronischem Stress am Arbeitsplatz einhergehend mit negativer Einstellung zum Job und geringer Leistungsfähigkeit als Faktor eingestuft, der die Gesundheit beinträchtigen kann.
Somit wurde Burnout inkl. seiner Auswirkungen in den WHO-Katalog der Krankheiten, Symptome und Verletzungsursachen aufgenommen.
Dieser Katalog wurde erstmals seit fast 30 Jahren neu gefasst und tritt am 1. Januar 2022 in Kraft.

Wie gefährdet sind Sie bzw. Ihre Mitarbeiter?

Was tun Sie bereits heute, um den gesetzlichen Vorgaben zur psychischen Gefährdungsbeurteilung zu genügen?

Wie hoch ist der Produktivitätsverlust in Ihrem Unternehmen durch psychische Gefährdungen?

Kennen Sie schon unsere Stressprävention mit RELIEF? Klicken Sie hier für mehr Informationen!

Gerne stehen wir Ihnen für ein unverbindliches Gespräch zu diesem Themenkomplex zur Verfügung.