10.05.2017

Der richtige Mix für die Weiterbildung

Talentierter Nachwuchs ist für den Vertrieb schwer zu finden. Deswegen müssen Unternehmen High Potentials auch mit Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung locken und halten.

 Ein neuer Mitarbeiter in der Probezeit: Er ist jung, lernbereit, internetaffin, zählt zu den Digital Natives, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind. Und jetzt geht es um die Frage der Weiterbildung am neuen Arbeitsplatz: Doch dort wird ihm lediglich Weiterbildungs-Hausmannskost geboten, traditionelle Seminare von der Stange, im schlimmsten Fall externe Schulungen mit Frontalunterricht und Gruppenarbeit, bei der einer arbeitet, und die anderen sich ausruhen. Gewiss eine Übertreibung. Aber läuft Weiterbildung nicht auch heute noch oft nach dem Gießkannen-Prinzip ab?

... hier kommen Sie zum vollständigen Artikel von Dr. Dieter Hohl im Vertriebsmanager 05/2017