Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen von impuls!

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge und erbrachten Leistungen zwischen impuls! und den jeweiligen Vertragspartnern. Die Vereinbarungen gelten soweit nicht etwas anderes ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde oder aus gesetzlichen Gründen zwingend vorgeschrieben ist.

1. LEISTUNGSBASIS

Die Durchführung der einzelnen Maßnahmen richtet sich ausschließlich nach der Zielsetzung des Auftraggebers, der Praxisnähe und der Teilnehmerorientierung. Verträge kommen nicht mit den jeweiligen Trainern oder Beratern zustande, sondern ausschließlich mit impuls!. Damit die Basis für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit gegeben ist, verpflichtet sich impuls!, keinerlei Bewerbungen von Mitarbeitern aus dem Unternehmen des Auftraggebers zu berücksichtigen. Im Gegenzug verpflichtet sich der Auftraggeber, nicht mit Trainern oder Mitarbeitern (auch ehemaligen) von impuls! außerhalb dieser Geschäftsbeziehung zusammenzuarbeiten. 

2. NUTZUNGSRECHTE

Die erstellten Arbeitsunterlagen gehen in das Eigentum des Auftraggebers über. Sie sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch des Teilnehmers bestimmt. Jede - auch auszugsweise - Vervielfältigung, Weitergabe oder Veröffentlichung ist nur dann gestattet, wenn die schriftliche Zustimmung von impuls! vorliegt. Das geistige Eigentum sowie die Nutzungs- und Verwertungsrechte an den Arbeitsunterlagen und den darin niedergelegten Inhalten steht ausschließlich impuls! zu.  

3. HAFTUNG

impuls! haftet nur für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden.  

4. RÜCKTRITT / ANNAHMEVERZUG

Die Stornierung geplanter Maßnahmen bedarf der Schriftform. Bei Kündigung oder Rücktritt bis zu 4 Wochen vor Trainingsbeginn entstehen dem Auftraggeber keine Kosten. Bei Kündigung oder Rücktritt bis zu 2 Wochen vor Trainingsbeginn erheben wir 50 % der Trainingsgebühr. Bei Absage innerhalb 2 Wochen vor Trainingsbeginn berechnen wir 100 % des Trainerhonorars.

5. GEHEIMHALTUNG / VERSCHWIEGENHEIT

impuls! verpflichtet sich, über alle im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit mit unseren Auftraggebern gewonnenen Informationen oder Erkenntnisse zur absoluten Verschwiegenheit. Alle unsere Mitarbeiter sind dieser Verschwiegenheit verpflichtet. Die persönlichen Daten der Teilnehmer werden von uns absolut vertraulich behandelt und dienen nur zu internen Zwecken.

6. GERICHTSSTAND UND ANZUWENDENDES RECHT / SALVATORISCHE KLAUSEL

Bei Verträgen mit Kaufleuten ist Gießen als Gerichtsstand vereinbart. Für unser Vertragsverhältnis ist ausschließlich das deutsche Recht anzuwenden. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.