24.05.2016

Stressprävention

Stress ist für uns alle ein "Dauerbrenner". Wir sind alle immer mal wieder gestresst. Die einen mehr, die anderen weniger. Aber insgesamt mit steigender Tendenz. 

Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber schon seit Ende 2013 in § 5 des Arbeitsschutzgesetzes auch die Gefährdungsbeurteilung hinsichtlich psychischer Erkrankungen gefordert und verbindlich festgeschrieben. Die Kontrollen zur Erfüllung der Vorgaben des §5 ArbSchG waren bisher eher lax, werden aber aktuell massiv forciert. Bei Nichterfüllung drohen dem Arbeitgeber empfindliche Strafen bis hin zur Stilllegung des Betriebes!!

Laut Studien ist ca. jeder 7. Erkrankungstag psychisch bedingt, und psychische Erkrankungen ziehen erfahrungsgemäß lange Ausfallzeiten nach sich. 

Also Gründe genug, um sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. 

Mit dem Tool RELIEF® sind wir ab sofort in der Lage, die gesetzlichen Anforderungen in einem speziell entwickelten, webbasierten, mehrstufigen Verfahren zu erfüllen: 

  • Psychische Gefährdung ermitteln & beurteilen
  • Workshop zur Maßnahmenplanung
  • Umsetzung der Maßnahmen: organisatorisch & individuell.

Damit können wir Ihnen eine gesetzeskonforme Durchführung der psychischen Gefährdungsbeurteilung anbieten und maßgeschneiderte Maßnahmen für alle identifizierten Handlungsfelder durchführen.

Für Sie bedeutet das, dass Sie die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und sich für den gesamten Prozess bis hin zur Dokumentation spürbar entlasten können.

Darüber hinaus sind wir mit RELIEF® in der Lage, für Teams bzw. einzelne Mitarbeiter individuelle Stressprofile zu erstellen und psychische Belastungen, wie z.B. die Gefahr des Burnouts, rechtzeitig zu erkennen.

Sie wollen mehr erfahren? Gerne stehen wir für weitere Auskünfte zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!